Dements Katze

William C. Dement (geb. 1928) war Professor an der Stanford University und gilt als Pionier der Schlafforschung. In Versuchen mit Tieren wies er beispielsweise die überlebenswichtige Bedeutung des Schlafens und besonders des Träumens für die Erholung des Gehirns nach.  Dabei wurden z.B. Katzen auf ein kleines Podest inmitten einer großen Wasserfläche gesetzt, so dass sie zwar sitzen, aber nicht liegen konnten. Den wasserscheuen Tieren war es auf solch reduziertem Platz unmöglich in erholsamen Schlaf zu fallen. Sobald mit der Tiefschlafphase ihre entspannenden, nun gänzlich ermattenden Glieder das Wasser berührten, ließ es Sie wieder hochschrecken. Die derart am Schlaf Gehinderten, zeigten schon nach sehr kurzer Zeit halluzinatorische Zustände, und starben bereits nach wenigen Tagen.

vorherige Seite:

Selbst im Gehäus

Werbung